Termin vereinbaren.

Unser Plameco-Fachbetrieb wird sich in Kürze melden,
um einen passenden Termin abzustimmen.


Ein Beratungsgespräch vor Ort dauert in der Regel eine Stunde. Bitte die Eingabe überprufen
Immer ein Plameco-Fachbetrieb in Deiner Nähe

Postleitzahl eingeben, um einen Termin mit einem Plameco-Fachbetrieb in deiner Nähe zu vereinbaren.

Gib deine Postleitzahl ein
Ungültige Postleitzahl
Immer ein Plameco-Fachbetrieb in Deiner Nähe

Aufgrund deiner Postleitzahl wird kein Fachbetrieb gefunden. Du kannst auf der Karte den nächsten Fachbetrieb suchen

Finde deinen nächsten

Plameco Fachbetriebe anzeigen.

Finde deinen nächsten
  • Plameco folgen:
4.8 von 13441 Bewertungen

Gardinen und Vorhänge? Ein klares Ja!

Gardinen gibt es in der einen oder anderen Form schon seit dem alten Ägypten. Unsere Vorhangkultur begann also als Sonnensegel und Hitzeschild. Die Schönheit darin entdeckte die Menschheit wohl erst später. Dann aber so richtig. Durch die Jahrhunderte hindurch waren und sind Gardinen der nichtwegzudenkende Hit der Fensterdekoration. Von üppigen, mehrschichtig drapierten Vorhängen über Schiebe- und Scheibengardinen bis hin zu Jalousinen, Faltengardinen und minimalistischen Volants haben Fenster unzählig viele Trends gesehen. Wie das bei Moden eben so ist ... 

Gardinen – bei Plameco komplett positiv!

Natürlich unterlag Fensterdekoration immer dem Zeitgeist und den allgemeinen Einrichtungstrends. Und selbstverständlich sind Gardinen Geschmackssache. Aber wieso sind eigentlich im Deutschen alle Redewendungen mit „Gardine“ und „Vorhang“ negativ belegt?

  • Keiner lässt gern eine Gardinenpredigt über sich ergehen.
  • Und erst recht sitzt man nicht gern hinter schwedischen Gardinen.
  • Wenn der letzte Vorhang fällt, ist eh alles zu spät.
  • Und der eiserne Vorhang musste gleich für zwei Phänomene herhalten: den Feuerschutzvorhang im Theater und die Trennlinie zwischen zwei Gesellschaftssystemen. 

Heute wollen wir die Fensterdeko darum einmal komplett positiv besetzen. Schließlich hat jeder von uns Fenster, die es mit freundlicher Energie zu gestalten gilt. 

Warum braucht man eigentlich Gardinen?

Sämtliche Heimtextilien, die unter die Rubrik Gardinen fallen, erfüllen natürlich einen Zweck. 

  1. Man schützt sich vor fremden Einblicken. 
  2. Man kann hinter den Gardinen die Nachbarn besser beobachten, ähäm.
  3. Der Wunsch nach Dunkelheit kann auch ein Grund sein, besonders in Zimmern, in denen geschlafen wird. 
  4. Energieersparnis durch schwere Vorhänge war auch mal ein wichtiger Grund – nicht nur vor den Fenstern. Das kennen die Älteren unter uns noch gut. Und siehe da: Dieser Zweck ist wieder im Trend.
  5. Gardinen verbessern die Raumakustik
  6. Der wichtigste Grund, aus dem Du Dir Heimtextilien anschaffst, dürfte aber wohl die Verschönerung sein.

Gardinen-Trends und ihre positiven Nebeneffekte

Lass uns doch gleich mal auf den aktuellen Trend eingehen: „Layering“. Dahinter verbirgt sich das Kombinieren von Jalousien und Gardinen bzw. Vorhängen in Lagen (layers). Sorgfältig ausgewählte Stoffe und Materialien in Trendfarben (siehe unten) ergänzen einander perfekt und ergeben ein stylisches, ruhiges Gesamtbild. Richtig drapiert entsteht so auch optisch mehr Tiefe im Raum. Zwischen den Schichten lässt sich auch hervorragend mit flexiblen Lichtkonzepten spielen. Und die Privatsphäre profitiert natürlich auch, wenn gleich mehrere Schichten gegen fremde Blicke schützen. Der Lagentrend hat auch den schönen Nebeneffekt, dass er sowohl der Kälte im Winter als auch der Hitze im Sommer, die beide unser Wohlbehagen stören können, besser trotzt. Am besten funktioniert letzteres bei Gardinen, die sogar etwas länger als bodenlang sind. Energiesparend und schön! 

Eines wollen wir auch nicht vergessen: In unseren modernen Wohnungen tragen die vielen glatten Materialien und die schnörkellose Einrichtung nicht gerade zu einer einladenden Akustik bei. Hier wirken die richtigen Fenstertextilien wahre Wunder!

Schon mal etwas von SmartHome gehört? Ja, auch Rollos, Jalousien und Gardinensysteme lassen sich an diese programmierbaren „Lebenserleichterer“ ankoppeln! Du bleibst ganz bequem sitzen, während Du Deine Fensterdeko per Smartphone bewegst. Oder Deine Gardinen schließen sich von selbst, obwohl Du gar nicht zu Hause bist. Ein wichtiger Teil der Vorkehrungen zur Einbruchsicherung!

 

Gardinenstoffe und Trendfarben

Vorhänge mit Futterstoff, Leinenstoffe mit toller Haptik, feine transparente Gewebe, die man als süßes Nichts bezeichnen könnte, verdunkelnde, schwere Stoffe wie Plüsch und Samt, weich fallende, fließende Stoffe – sie alle machen aus Deiner Einrichtung ein Designstatement und kreieren einen luxuriösen Look. Bei Gardinen solltest Du darum auch keinen Kompromiss eingehen, frei nach dem Motto: „Passt schon!“ Die Maße müssen stimmen, an der Anzahl Falten solltest Du nicht sparen. Vielleicht kannst Du ja selbst nähen? Jede Menge Videoanleitungen und Tricks zum Gardinennähen findest Du im Internet. 

Aber vielleicht hast Du auch das Glück, dass Deine Fenster „Standardmaße“ haben. Der Handel hält hier jede Menge Fertigprodukte in verschiedenen Preissegmenten bereit.

Gemusterte Stoffe sind übrigens keinesfalls out. Allerdings fallen die Ornamente und Linien meist sehr großzügig aus. Nix Streublümchen … Wenn Du nicht sicher bist, ob sich gemusterte Stoffe mit dem Rest Deiner Einrichtung vertragen, bleib einfach bei einfarbigen.

Die Trendfarben jeglicher Gardinenstoffe bewegen sich in dieser Saison (und schon eine ganze Weile) zwischen 

  • Gelbtönen
  • Grau in vielen Schattierungen
  • Naturtönen bis hin zu erdigen Nuancen
  • Grün und Blau

Als Pantone-Trendfarbe für das Jahr 2022 wird übrigens Very Peri (Violett) ausgerufen … eine interessante Entwicklung. Wir sind gespannt, welche Gardinenfarben wir bei unseren Kunden in diesem Jahr antreffen werden!

 

Gemütlichkeit trifft Stil – das kannst Du auch!

Aber was haben denn nun Gardinen mit Plameco zu tun? Ach natürlich! Gardinenleisten und Spanndecke! Wie gut das zusammenpasst, verraten wir Dir natürlich auch. Die oben gezeigten Projektfotos unserer Kunden haben Dir ja sicher schon einen guten Einblick gegeben, was alles möglich ist.

Auf jeden Fall wollen Gardinen und Vorhänge nicht nur sorgfältig ausgewählt, sondern auch effektvoll und sicher aufgehängt werden.

Hierzu gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Die Gardinenleiste oder -stange wird an der Wand, etwas unterhalb der Decke angebracht. Bei dieser Variante dürfen die Abstände zwischen den Halterungen nicht zu weit ausfallen, da sonst das große Durchhängen droht. Wenn Du eine Plameco-Spanndecke hast, bleibt bei dieser Variante die umlaufende Zierleiste schön sichtbar. Das kann dem Raum etwas mehr Größe verleihen.

  2. Die Gardinenschiene wird an der Decke angebracht. Hier empfiehlt es sich dann, eine Gardinen-Verarbeitungsart zu wählen, bei der die Schiene durch entsprechenden Faltenwurf verdeckt wird.

  3. Plameco kann Deine Gardinenschiene auch in die Spanndecke integrieren.

  4. Hast Du Dich für eine integrierte Schiene entschieden, kann Plameco auf Wunsch auch eine Blende anbringen und sogar indirekte Beleuchtung dahinter verstecken.

Nimm Kontakt auf!

Bist Du gespannt, welche Gardinen-Ideen und Features Plameco bei einer Spanndecke umsetzen kann? Nimm dann unverbindlich Kontakt zu uns auf, oder komm in einem unserer Ausstellungsräume in Deiner Nähe vorbei! 

Spanndecken

Entdecke alle Möglichkeiten, die Plameco-Spanndecken Deinem Zuhause bieten. Für jeden Raum und für jeden Stil die richtige Decke. Funktional, vielseitig und dauerhaft schön.

Mehr erfahren

Beleuchtung

Wähle Deine individuelle Wunschbeleuchtung zur Integration in Deine Spanndecke. Tagsüber knackig hell und abends entspannt gemütlich. Perfektes Licht für Dein perfektes Zuhause.

Mehr erfahren

Akustik

Sorge für entspannte Unterhaltungen, glasklare Klänge und bessere Konzentration. Wie? Durch schallabsorbierendes Akustikmaterial von Plameco. So einfach geht gute Raumakustik.

Mehr erfahren